"Harzer Wölfe" retten!

Super Benefiz Event im Braunlager Eisstadion

Der 16.Februar 2008 war für die "Harzer Wölfe" und den höherklassigen Eishockeysport ein Schicksalstag.

In finanzielle Nöte geraten folgten viele Partner dem SOS - Ruf des Braunlager Eishockeyvereins und dem Manager Ralf Gläsing von Schierker Feuerstein. Es hätte das Event des Jahres für den Oberharz werden können. Denn mit den original "Liechtensteinern", dem "Rockn Roll Orchester Magdeburg", der Rockband "Black Situation", der Band "Soundslifting", den "Schierker Feuerstein Dancern",dem SportsFunMobil der Sportjugend Harz,den "Karate Dancern" aus Ballenstedt, den Radio DJs Kluck und Lorenz und Bernd-Peter Winter war ein hochkarätiges Programm garantiert.

Alle Mitwirkenden verzichteten auf ihre Gagen und auch der Erlös aus dem Catering sollte weiter helfen. Die Sportjugend im Kreissportbund Harz folgte dem Hilferuf und wollte ihren aktiven Beitrag für die Sportregion Harz leisten. Das SportsFunMobil der Sportjugend Harz faszinierte mit seiner Kinderanimation und "Sporti" die rund 370 zahlenden Besucher auf der abgedeckten Eisfläche bei - 7 Grad. Auch die Hüpfburg hatte bei diesen Temperaturen Probleme und blähte sich so gewaltig auf das sie nicht mehr abtransportiert werden konnte!
3 Kinder meldeten sich spontan zum "Kick" im Braunlager Nachwuchsbereich. Ob es nun mit dem Eishockey in Braunlage weiter geht ist derzeit völlig offen.
Sportjugendkoordinator Bernd-Peter Winter bedankt sich bei den 9 Animateuren vom SportsFunMobil, den "Karate Dancern" aus Ballenstedt, der Rockband "Black Situation", der Band "Soundslifting", dem e-Center Wernigerode, der Hasseröder Brauerei und Mario Möller von der Ton & Lichtfabrik Blankenburg für die freundliche Unterstützung.